Polizei zerstört das Stadionerlebnis und die Meinungsfreiheit

Aus aktuellem Anlass, namentlich dem Verhalten des werten Herrn Landesinnenministers von Nordrhein-Westfalen #Jägermussweg und dem Verhalten der Polizei während des Champions League Qualifikationsspiels in der  Veltins Arena auf Schalke am 21 August 2013, möchte ich an dieser Stelle ein paar Worte verlieren, die durchaus grundsätzliche Bedeutung haben. Ich habe mich jahrelang darüber gefreut in Deutschland zu leben, da ich an gewisse Werte in diesem Land und nicht zuletzt die Gewährleistung der durch das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland garantierten Grundrechte geglaubt habe.Seit dem 21. August 2013 steht für mich hinter der Gewährleistung der Grundrechte durch den deutschen Staat ein großes Fragezeichen. Was war passiert? Während desChampions League Qualifikationsspiels Schalke gegen PAOK Saloniki  stürmten Einsatzkräfte der gelsenkirchener Polizeidie Nordkurve in der Veltinsarena auf Schalke,um eine mazedonische Flagge zu entfernen. Dies geschah, da Fans der gegnerischen Mannschaft sich angeblich von der mazedonischen Flagge provoziert fühlten und damit drohten die Schalker Nordkurve zu stürmen und die Flagge zu entfernen. Die Polizei hat daraufhin angeblich die Schalker Verantwortlichen aufgefordert die Flagge zu entfernen. Weiterhin wurde angeblich angedroht, dass die Nordkurve gestürmt würde, falls die Flagge nicht entfernt würde.

Die Polizei begeht meiner Auffassung nach hier gleich mehrere Fehler. Im Einzelnen: Natürlich hat die Polizei einen Ermessensspielraum bei der Frage gegen wen sie vorgeht. Jedoch hat sie mit dem Sturm der Nordkurve falsch entschieden, denn zum einen hat die Polizei sich durch die griechischen Fans erpressen lassen. Zum anderen wurde in der Nordkurve eine mazedonische Flagge gezeigt. Bei Mazedonien, man korrigiere mich wenn ich falsch liege, handelt es sich um einen souveränen europäischen Staat. Das zeigen der Flagge unterliegt der Meinungsfreiheit nach Art. 5 GG. Das Grundrecht auf freie Meinungsäußerung ist konstituierend für unsere freiheitlich demokratische Grundordnung. Dies gilt es zu schützen!!! Selbst wenn das stürmen der Nordkurve vorher angekündigt wurde wird es dadurch nicht rechtmäßig, da schon die Entscheidung auf den Schutz der Meinungsfreiheit zu verzichten, in meinen Augen unrechtmäßig war.

Wo kommen wir hin, wenn man das vorgehen der Polizei weiter denkt? Dürfen Dortmunder bei Heimspielen gegen Schalke dann keine schwarz gelben Fahnen mehr schwenken?  Das nun der Landesinnenminister die Polizei aus der Veltinsarena abzieht zeugt von dem Verhalten einer “beleidigten Leberwurst” und ist darüberhinaus auch unrechtmäßig, wie der Bochumer Kriminologe Prof. Dr. Thomas Feltes ausführt (http://www.wz-newsline.de/home/sport/fussball/thomas-feltes-polizeiwissenschaftler-der-rueckzug-ist-rechtswidrig-und-unverantwortlich-1.1424133).

Es ist dringend von Nöten, dass die Bundesligavereine, die eine Fankultur haben und diese bewahren wollen, hier jenseits von “Vereinsbrillen” eine Einheit bilden und Politik und Polizei die Rote Karte zeigen.

Darüberhinaus sollte die nordrhein-westfälische  Landesmutter ihren Innenminister zur Ordnung rufen oder besser noch zum Rücktritt bewegen.

Fraglich wird sein, ob sie die Kraft hat.

Den betroffenen Fans rate ich schnellst möglich Festellungsklage dahingehend zu erheben, dass die Rechtswidrigkeit des Polizeieinsatzes durch das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen festgestellt wird.